ALASKA # ZEITSCHRIFT FÜR SPEZIELLE POESIE

Mythos Danielle Sarréra # ARSENIKBLÜTEN.PROJEKT # 1. Danielle Sarréra Kongress initiiert von paul m waschkau

 

 

 

 

ALASKA # ZEITSCHRIFT FÜR SPEZIELLE POESIE --- erschien 2003 mit dem Thema POESIE & EKSTASE als genreübergreifendes MATERIALheft zur URaufführung der ALASKAinszenierung durch die Formation ARSENIKBLÜTENPROJEKT und zum von paul m waschkau initiierten 1.DANIELLE-SARRÉRA-KONGRESS im ORPHTHEATER Berlin.

 

Es war und ist das definitive Materialheft zum Mythos „Danielle Sarréra“ , und selbst bis heute (Stand 2013) gibt es keine umfangreichere deutschsprachige Textsammlung über die mythosumwobene französische Dichterin der ARSENIKBLÜTEN°, die sich 1947 im Alter von 17 Jahren im Pariser Gare du Lyon vor einen Zug geworfen haben soll, jahrzehntelang als weiblicher Rimbaud galt, in RWFassbinders 3.Generation unterschwellig Poesie transportierte, oder - Schicksal der Literatur -  doch nur das Pseudonym eines Mannes ist. ALASKA 1  inkl. Originalinterview mit der Dichterin und ca. 12 Seiten dt. Originaltext der Sarréra!

 

„Das Wort – Insektenhaut auf den Schenkeln des Verstummens – Zuckerknospe oh! – ... – der Ring des Schweigens.“

 

#

 

 

BERLIN 2003  #  ISSN 1437-0506

Hrsg. paul m waschkau   #   Redaktionelle Mitarbeit: Elena R.Graves, Wolfram Hasch, Joy Titheridge, Anna Wien ua.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>   >   >   Seite im Aubau begriffen.

> > > zurück zu archipel23 >